Was planen Sie zu Armut und Ausgrenzung?

  • Keine Antworten.

  • Mindestlohn von 12 Euro in Deutschland und länderspezifischer Mindestlöhne in allen Mitgliedstaaten, die mindestens 60 Prozent des nationalen Medianlohns betragen und so besser vor Armut schützen.
  • Absicherung von Künstlerinnen und Künstlern in ganz Europa nach dem Vorbild der deutschen Künstlersozialkasse, um Altersarmut zu verhindern.
  • Bekämpfung der Lohnlücken zwischen Frauen und Männern, um Altersarmut von Frauen in Europa vorzubeugen.
  • Mit einem europäischen Masterplan Inklusion verbessern wir die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Arbeitsmarkt und in der Gesellschaft.
  • Verabschiedung der europäischen Richtlinie von 2008, die Diskriminierung auch in den Bereichen Sozialschutz, Bildung sowie Zugang zu und Versorgung mit Gütern und Dienstleistungen verbietet (5. Antidiskriminierungs-Richtlinie).
  • Eine ehrgeizige EU Gesetzgebungsagenda, die gleiche Rechte und Chancen garantiert und auch Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transsexuelle, Intersexuelle und queere Menschen besser schützt.

  • Grundsicherung für alle Menschen.
  • Europaweite Mindestlöhne.

  • Die Sicherung der menschenwürdigen Existenz als Grundrecht durchsetzen.
  • DIE LINKE will Armut bekämpfen: durch höhere Löhne, ausreichende Mindestlöhne und Mindestsicherung.
  • Umverteilung von oben nach unten, alle müssen sich fair beteiligen.
  • Sozialer Ausgleich und die Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung müssen wichtige Ziele europäischer Politik werden.
  • Ein soziales Europa, in dem alle selbst entscheiden können, wie sie arbeiten und leben wollen.

  • Beste Möglichkeiten für Bildung, Ausbildung und stetige Weiterqualifizierung schaffen, von klein auf bis ins hohe Alter.
  • Diskriminierung und Gewalt aufgrund von Geschlecht, Religion, Hautfarbe, ethnischer Herkunft, sexueller Orientierung oder geschlechtlicher Identität, Behinderung oder Alter EU-weit entgegengetreten: z. B. stärkere Förderung der EU von Nichtregierungsorganisationen, die sich in diesem Bereich engagieren.
  • Europaweiten Teilhabeausweis für Menschen mit Behinderungen einführen.
  • Kinderarmut bekämpfen, in Deutschland durch Bündelung kindesbezogener Leistungen zum „Kinderchancengeld“.
  • Entbürokratisierung des Sozialstaates, wer auf die Hilfe der Gesellschaft angewiesen ist, muss diese fair, transparent und unkompliziert erhalten.
  • Zusammenfassung der steuerfinanzierten Sozialleistungen in Deutschland an einer staatlichen Stelle zum liberalen Bürgergeld.