Was planen Sie zu Arbeitslosigkeit und Existenzsicherung?

  • Vollbeschäftigung für 2025 angepeilt.
  • Verbesserung von Qualifizierung, Vermittlung und Re-Integration in den Arbeitsmarkt.

  • Sofortprogramm, das jeder und jedem unter 25 Jahren einen Ausbildungsplatz garantiert.
  • Maßnahmen gegen Jugendarbeitslosigkeit bis zum 30. Lebensjahr.
  • Einführung eines europäischen Korridors für eine Mindestausbildungsvergütung.
  • Mindestlohn von 12 Euro in Deutschland und länderspezifischer Mindestlöhne in allen Mitgliedstaaten der EU.
  • Europäischer Standard für die Mindestvergütung von Solo-Selbstständigen.
  • Kein Lohndumping auf Kosten der Beschäftigten! Tariftreue soll künftig positiv im Ausschreibungs- und Vergabeverfahren berücksichtigt werden.
  • Stärkung der europäischen Arbeitsbehörde (ELA) zur Bekämpfung von Lohn- und Sozialdumping.
  • Schließen der Lohn- und Rentenlücken durch ein EU-weites Lohngerechtigkeitsgesetz.

  • Europäische Grundsicherungsrichtlinie, die soziale Mindeststandards für jedes Land festlegt.
  • Orientierung dieser Mindeststandards an der wirtschaftlichen und sozialen Situation des jeweiligen Landes sowie der EU-Armutsdefinition.

  • Alle Menschen in Europa sollen armutsfrei und sozial abgesichert leben können. 
  • Ein Zukunftsprogramm, das gute Arbeit schafft: durch Klimaschutz und Energiewende und im öffentlichen Bereich (Krankenhäuser, Schulen, Wohnen, Verkehr). 
  • Mindestlöhne von nicht weniger als 60 Prozent des jeweiligen mittleren Einkommens. In Deutschland bedeutet das mindestens 12 Euro pro Stunde.
  • Leiharbeit und prekäre Arbeit verringern, kürzere Arbeitszeiten bei vollem Lohnausgleich.
  • Solidarische Regeln für die Lohn- und Steuerpolitik in der EU, Lohn- und Steuerdumping verhindern. 
  • Perspektivisch die Erweiterung der EU hin zu einer Sozial-Union. Dazu ist eine Reform der EU-Verträge nötig.

  • EU-Gelder gezielter für wirksame Maßnahmen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit verwenden.
  • Privates Kapital für Investitionen mobilisieren.
  • Jugendarbeitslosigkeit durch einen europäischen Ausbildungsmarkt bekämpfen: Europa muss funktionierende Austauschmöglichkeiten schaffen, die jungen Menschen und Arbeitgebern offenstehen.
  • Liberales Bürgergeld für eine einfache und bürgernahe Grundsicherung. Beispielsweise kann der Regelsatz für volljährige Personen immer derselbe sein – egal, ob diese zusammenleben oder nicht.
  • Attraktivere und faire Zuverdienst-Regelungen: Wir wollen, dass jemand, der mehr arbeitet, am Ende des Monats spürbar auch mehr Geld erhält. Die Betroffenen sollen es leichter haben, sich durch mehr Arbeit Schritt für Schritt aus der Abhängigkeit des Staates heraus zu arbeiten.
  • 450-Euro-Minijobgrenze erhöhen und dynamisieren, damit sie bei Erhöhung des Mindestlohns automatisch ansteigt.